2014 - Zweite Kompanie

Willkommen bei der zweiten Kompanie
des
Schützenverein Sythen von 1845 e.V.
Willkommen bei der zweiten Kompanie
Direkt zum Seiteninhalt

2014

Geschichte > Jahresrückblicke
Jahresrückblick der 2. Kompanie 2014
Auch im Jahr 2014 hatte die 2. Kompanie wieder zahlreiche Aktivitäten zu bieten. Schützenfestnachfeier, eine abgewandelte Fahrradtour zur Bierbörse, Kompanieschießen und Winterwanderung. Ab erst mal der Reihe nach!
Unser Hauptmann Stefan hatte die geniale Idee, als einheitliches Erscheinungsbild ein Kompanie-Poloshirt zu erstellen. Nach mehrmaligem Ideenaustausch über Design, Größenauswahl, usw. konnte unser Kompanieschreiber Stephan diese günstig bestellen. Als Ausgabe der T-Shirts hatte sich Andre Köhler angeboten. Da der Ausgabentag am 15.05. auch noch sein Geburtstag war, hatte er sich nicht lumpen lassen, für die ordentliche Verpflegung zu sorgen. Kapitän Ay Ky meinte es wohl zu gut mit der Anzahl der Biere, so wurde doch nur ein Bruchteil der Bierkisten getrunken. Aber lieber zu viel als zu wenig. Die restlichen T-Shirts wurden dann vom 1. Kassierer übernommen.
Dass unsere Kompanie ja richtig anpacken kann, hat sie dann am Bürgerbrunch im Mai gezeigt. Bei einer super Beteiligung ging die Arbeit schnell von der Hand, obwohl manche „Landvermesser“ per Wasserwaage und Zollstock die Tische ausrichten wollten.
Ebenfalls im Mai fand unsere Radtour (dieses Mal allerdings ohne Rad) zur 1. Halterner Bierbörse statt, bei dem unsere neuen Shirts erstmalig präsentiert wurden. Anfangs wurden noch einige kritische Stimmen laut, dass es beim Treffen noch keine Bierverpflegung gab Spätestens beim Eintreffen des Planwagen konnte sich keiner mehr über die mangelnde Verpflegung meckern. Unsere Fahrt durch die Hasendille führte uns zum Zwischenstopp bei Peters Bauernstube. Bei bestem Wetter empfingen uns zwei nette junge Kellerinnen mit schon frisch gezapftem Bier. Auch für die Optik war also für jeden was dabei. Anschließend ging die Fahrt weiter zum Graf-von-Galen-Park, wo etliche Biersorten probiert wurden. Das Gute daran war, dass man am nächsten Tag nicht wusste, von welcher Sorte die Kopfschmerzen kamen.
Ende August war dann auch für unseren Spieß Detlef so weit. Er hat mit der 5 gerundet. Da haben wir uns nicht nehmen lassen, ihm ein ordentliches Ständchen zu bringen. Mit einer ordentlichen Beteiligung haben wir dann natürlich auch den Fahrradlenker gesungen. Später konnte man direkt weiterfeiern, sei es auf diverse Polterabende, Beachparties oder direkt beim Geburtstag. In Sythen war Ende August richtig was los.
Die Schützenfestnachfeier mit Kinderschützenfest fand am Derbytag Schalke – Dortmund statt. Nichts desto trotz war die Resonanz recht gut, hatten wir ja auch ein Glücksrad mit tollen Preisen wie Pizza- und Pommesgutscheine betrieben und unsere Kleinen konnten viele Gewinn erspielen. Dabei stellte sich auch heraus, dass unseren Jung-Schütze Matthias vielleicht sein Job als Marin Gilzer verfehlt hatte. Gib es eigentlich den Beruf Marktschreier noch?
Abends wurde standesgemäß bis in die frühen Morgenstunden gefeiert – so feiern die Sythener halt eben - ein rundum gelungene Schützenfestfeier.
Am 25. Oktober trafen wir uns auf dem Schießstand der Sportschützen zum obligatorischen Kompanieschiessen. Mit guter Beteiligung auf dem Schießstand und die bekannt gute Bewirtung durch unsere Gastgeber war es wieder ein sehr schöner Abend. Die üblichen Verdächtigten haben dann auch wieder gewonnen. Kassier Markus hat es sich nicht nehmen lassen, den 1. Platz zu erringen. In der ewigen Bestenliste seit 2001 liegt er mittlerweile auf einen sehr gutem 2. Platz.
Ende November war es dann wieder so weit. Unsere alljährliche Weihnachtsbaumaktion fand mit dem Fällen des Baumes am Schiötten statt. Nicht wenige vertraten die Meinung, dass es einer der schönsten Bäume bisher war. Danke an Jenni und Andre Leipholz für die Baumspende. Beim Transport und Aufstellen des Baumes wurde zeitweise der Straßenverkehr in Sythen lahm gelegt. Es waren alle sehr zufrieden, als dann die Lichterketten in der Abenddämmerung erstrahlten. Bei tollem Wetter und bei einer tollen Beteiligung konnte nur ein toller Abend herauskommen. Und auch für Umsatz wurde gesorgt: 16 Kisten Bier, 50 Liter Glühwein, 30 Liter Reibekuchenteil. Respekt! Danke an dieser Stelle an alle Beteiligten, besonders an die fleißigen Kompaniedamen für die Hilfe!
Zwischenzeitlich waren der Festausschuss und der Vorstand auch nicht untätig gewesen. Mehrere konspirative Treffen beim Hauptmann zwecks eines Bollerwagenbaus hatten stattgefunden. Ursprünglich wurde ein Prototyp vom Schrottplatz genommen, aber durch zahlreiche Ideen aufgepimpt, kam letztendlich ein Luxusmodel mit 2 Stehtischen, 14 Bierflaschenhaltern und einem Fassungsvermögen von bis zu 12 Kisten Bier heraus. Von der ersten Skizze bis zur Fertigstellung war es ein kompletter Eigenbau. Besonderer Clou an dem Wagen ist der Abfluss zur Ableitung nötiger Kühlflüssigkeit – besonders an Sommertagen zu empfehlen. Sehr Erfinderisch!
Letzter Arbeitseinsatz zur Fertigstellung fand nach Fällung des Weihnachtsbaums bei Würstchen und Kaltgetränken statt. Eine Hürde musste noch genommen werden. Die Fertigstellung drohte am Fehlen einer Mutter M11 Feingewinde zu scheitern. In keiner Schraubenkiste im Dorf war diese zu finden. Letztendlich half Schützenbruder Georg Fohrmann durch eine Spezialanfertigung aus. Super Teamwork in der 2. Komapnie! Riesen Dank an alle Beteiligten für den unermüdlichen Einsatz. Weiter so!
Der neue Wagen kann dann auch recht zeitnah eingesetzt und zwar schon zur Winterwanderung am 24.01.2015 im Einsatz. Bei herrlichstem Winterwetter mit Schneefall wurde der Wagen der Truppe vorgestellt und für gut befunden. Kompaniewirt Peter hatte es sich nehmen lassen, als erster eine Spende in Form einer Kiste Bier dafür gegeben! Erstmals fand die Winterwanderung in veränderter Form statt. Erstmals haben wir mit den Teams „die Schwarzen“ und „die Bunten“ gebosselt. Durch den guten Schneefall nahm die Kugel die Größe eines Medizinballs teilweise an, mit der die Bunte Mannschaft besser zu Recht kam und dann auch gewann. Unsere Truppe hatte bei diesem schönen Wetter wohl mehr Durst als erwartet, da die 6 Kisten Bier schon nach dem Hinweg verzehrt waren. Der Nachschub funktionierte aber reibungslos. Dank an Renate und Jürgen Lojack für die Versorgung mit zusätzlichen Kaltgetränken. Das anschließende Grünkohlessen war wie immer super lecker. Vielen Dank an Maria, Michael und Peter und das gesamte Küchenteam.
Und so endete ein weiteres Jahr in der Geschichte der 2. Kompanie für das Jahr 2014. Alle, die dabei waren, werden sich sicherlich mit Freuden an die zurückliegenden gemeinsamen Stunden erinnern.
Und bei allen, die nicht dabei waren, freuen wir uns, wenn Sie es dafür nächstes Mal dabei sind. Freuen wir uns auf ein gemeinsames Jahr!
Vielen Dank für dein Interesse an unserer Kompanie.
Zurück zum Seiteninhalt